Drucken

sv roedinghausenAlles rund um SV Rödinghausen

Westfalenligaspiele in der Saison 2021/2022:

Hinspiel: Sonntag, 12. Dezember 2021 (H)

Rückspiel: Sonntag, 22. Mai 2022 (A)

Navigationsadresse: Auf der Drift 36, 32289 Rödinghausen

 

zur Homepage des SV Rödinghausen
Der Verein
Gegründet: 1970   Vereinsfarben: grün-weiß-schwarz

Derzeitige Ligazugehörigkeit:logo regionalliga

Regionalliga West

Der SV Rödinghausen (offiziell: Sportverein Rödinghausen e.V.) ist ein Sportverein aus Rödinghausen im Kreis Herford. Der Verein wurde im Jahre 1970 gegründet und bietet die Sportarten Fußball, Kinder- und Damenturnen, Aerobic und Badminton an.

Sportlicher Verlauf:

Die Fußballer des SV Rödinghausen spielten über Jahrzehnte lediglich auf Kreisebene, ehe Ende der 2000er Jahre der Küchenhersteller Häcker Küchen begann, sich finanziell im Verein zu engagieren. Mit Hilfe von zahlreichen Spielern, die zuvor bei höherklassigen Vereinen gespielt hatten, wurde der SVR in der Saison 2009/10 erstmals Meister des Fußballkreises Herford und stieg in die Bezirksliga auf. Der SVR errang 85 von 90 möglichen Punkten. In der folgenden Bezirksliga-Saison 2010/11 errang die Mannschaft erneut die Meisterschaft und spielte erstmals im sich noch im Bau befindlichen Häcker-Wiehenstadion.

Auch in der Landesliga sicherte sich der SVR die Meisterschaft mit 14 Punkten Vorsprung auf den SC Rot-Weiß Maaslingen. Wie schon in den beiden Jahren zuvor erzielte die Mannschaft über 100 Tore. Der Höhepunkt der Saison war das Kreisderby gegen den SC Herford vor 2200 Zuschauern, die einen 5:1-Sieg der Rödinghausener sahen.

In der Westfalenliga-Saison 2012/13 spielte der SVR um die Meisterschaft mit und lieferte sich ein spannendes Rennen mit dem FC Eintracht Rheine und dem SuS Stadtlohn. Die SpVgg Vreden wurde im Saisonverlauf mit 11:0 besiegt. Am drittletzten Spieltag schaffte der SVR nach einem 2:2 gegen den FC Eintracht Rheine vor 1.200 Zuschauern den vorzeitigen Aufstieg in die Oberliga Westfalen. Für die Rödinghausener war es der vierte Aufstieg in Folge.

 In der ersten Oberligaspielzeit der Vereinsgeschichte wurde der SVR Vizemeister. Damit sicherte sich der Klub den fünften Aufstieg in Folge. Der Aufstieg stand bereits am 30. Spieltag fest.

In seiner ersten Regionalligasaison belegte der Club als bester Aufsteiger den 8. Platz. In den Folgejahren erreichte man die Platzierungen 14,10 und 5 in der vierhöchsten Liga.

Auch in der Regionalligasaison 2019/20 mischten die Rödinghausener in der Spitzengruppe der Liga mit. Dennoch verzichtete der Verein erneut auf einen Lizenzantrag für die 3. Liga. Als Grund wurden die hohen Anforderungen durch den DFB an die Drittligavereine genannt, die im heimischen Stadion nicht durchführbar wären. Wegen der COVID-19-Pandemie musste die Saison abgebrochen werden und Tabellenführer Rödinghausen wurde zum Meister erklärt.

Die erfolgreiche Mannschaft fiel auseinander. Trainer Enrico Maaßen wechselte zu Borussia Dortmund II und Torjäger Simon Engelmann zu Rot-Weiss Essen. Neuer Trainer wurde Nils Drube, der die Mannschaft am Ende der Saison 2020/21 auf Platz sechs führte.

Größte Erfolge:
  • Aufstieg in die Oberliga Westfalen 2013
  • Aufstieg in die Regionalliga 2014
  • Meister Regionalliga West 2020
 Die letzten Jahre in Zahlen:
Saison  Liga Platz  Sp.  Pkt. 
2002/2003 Kreisliga A Herford  11 30 38
2003/2004 Kreisliga A Herford 13 30 29
2004/2005  Kreisliga A Herford 13 30 33
2005/2006 Kreisliga A Herford 8 30 39
2006/2007 Kreisliga A Herford 7 30 45
2007/2008 Kreisliga A Herford 4 30 56
2008/2009 Kreisliga A Herford 5 30 44
2009/2010 Kreisliga A Herford 1pfeil steigend 30 85
2010/2011 Bezirksliga 1 1pfeil steigend 30 74
2011/2012 Landesliga 1 1pfeil steigend 28 75
2012/2013 Westfalenliga 1 1pfeil steigend 30 70
2013/2014 Oberliga Westfalen 2pfeil steigend 37 72
2014/2015 Regionalliga West 8 34 59
2015/2016 Regionalliga West 14 34 43
2016/2017 Regionalliga West 10 34 48
2017/2018 Regionalliga West 5 34 53
2018/2019 Regionalliga West 3 34 63
2019/2020 Regionalliga West 1 26 2,42*
2020/2021 Regionalliga West 6 40 59
 *Punkteschnitt beim Abbruch wegen des Corona-Virus
 
Die II. Mannschaft
 

Derzeitige Ligazugehörigkeit:

Westfalenliga 1 (seit 2015)logo westfalenliga

Debüt: 2015/2016
Spieljahre (Gesamt): 6
Bester Platz: 5 (2018/2019 + 2019/2020)
Vorsaison: Platz 14

Kader 2021/22:

Tor: Nik Deubel (19), Luis Weber (19)
Abwehr: Jeroen Bornemann (20), Janis Büscher (21), Paul Danner (21), Tom Fuhrmann (22), Dominik Moskvin (18), Hendrik Rübartsch (20), Daniel Wessler (19)
Mittelfeld: Dogukan Demiry (21), Benedikt Genz (21), Berkant Güner (23), Maximilian Helf (22), Max Kamann (18), Güven Kaplan (21), Fynn Mewes (18), Fynn Hagen Rausch-Bönki (24), Moritz Wefelmeier (21)
Angriff: Silas Burke (19), Marijo Pavlovic (18), Christian Schmidt (23), Dominic Schmidt (26)
Trainer: Björn Hollenberg (im 3. Jahr)
 
Die letzten Jahre der U23 in Zahlen:
Saison Liga Platz  Sp. Pkt. 
2011/2012 Bezirksliga Staffel 1 2 30 71
2012/2013 Bezirksliga Staffel 1 1 34 81
2013/2014 Landesliga Staffel 1 6 30 48
2014/2015 Landesliga Staffel 1 1 30 67
2015/2016 Westfalenliga 1 10 30 45
2016/2017 Westfalenliga 1 9 30 42
2017/2018 Westfalenliga 1 6 30 41
2018/2019 Westfalenliga 1 5 28 43
2019/2020* Westfalenliga 1 5* 19* 1,68*
2020/2021** Westfalenliga 1 14** 7** 7**

*Abbruch wegen COVID 19 Pandemie; Wertung nach Punktedurchschnitt
** Annullierung wegen COVID 19 Pandemie

 
Die Heimstätte: Häcker-Wiehenstadion
Kapazität: 3.140 (1.489 überdachte Sitzplätze; 1.350 überdachte Stehplätze, 600 Stehplätze)

wiehenstadion roedinghausenDas Stadion wurde offiziell am 14. August 2011 eröffnet. Erste Partie im Wiehenstadion war das Spiel um den Einzug ins Viertelfinale im Westfalenpokal zwischen dem SV Rödinghausen und dem SC Verl (1:4) am 17. November 2010.

Es ist eine reine Fußballarena mit Naturrasen ohne umschließende Tartanbahn. Das Stadion hat einen Ehrengastbereich mit 78 überdachte VIP-Sitzplätze. Die Flutlichtanlage hat eine Leistungsaufnahme von 81 Kilowatt; 550 Lux. Eigentümer des Stadions ist der Hauptsponsor Häcker Küchen.

Die Kapazität der im Juli 2014 fertiggestellten nicht überdachten Stehplatztribüne beträgt etwa 950 Zuschauer. Dadurch erhöht sich die Stadionkapazität auf rund 3140 Plätze. Entlang der Gegengeraden wurden Rotationsbanden installiert.

INFO: Zuschauerrekord

dfbpokalDer Zuschauerrekord für Pflichtspiele datiert vom August 2020 als in der ersten Runde im DFB-Pokal der SV Rödinghausen dem SC Paderborn 07 mit 2:4 im Elfmeterschießen unterlag. Erstmals war das Wiehenstadion bei einem Pflichtspiel ausverkauft. 2.236 Zuschauer sahen das Spiel; mehr Zuschauer waren durch die DFB-Auflagen nicht zugelassen.

 
 Kunstrasenplatzes am Häcker Wiehenstadion
Austragungsplatz der U23 in der Westfalenliga
Kapazität: 1.200 Stehplätze (200 überdachte Stehplätze) 
Froedinghausen kunstrasenür den Neubau des Kunstrasenplatzes am Häcker Wiehenstadion mussten im Vorfeld alle Infrastrukturen neu erstellt werden. Mit umfangreichem Maschineneinsatz wurden ca. 2.000 cbm Boden bewegt, ca 9.600 m² Baugrund mit Kalk stabilisiert, ca. 2.000 m Dränagegraben erstellt, ca. 3.000 m³ Dränagekies 0/32 eingebaut, ca. 3.800 to Minaralgemsich 0/45 eingebaut, ca. 500 m Platzeinfassung angelegt und 8.100 m² Fieldturf Kunstrasen verlegt. Die 6-Mast-Flutlichtanlage mit 2.000 W wurde durch die Firma IBR Flutlicht im Auftrag von heiler realisiert, bevor der Platz am 7. November 2009 eröffnet werden konnte. Im Sommer 2017 wurde der Kunstrasen den neusten Standards angepasst.
  
Wegbeschreibung
  

Navigationsadresse: Auf der Drift 36, 32289 Rödinghausen

AutobahnA43 Richtung Münster (51 km), Am Autobahnkreuz 2-Kreuz Münster-Süd rechts halten und den Schildern A1 in Richtung Bremen/​Münster-Nord/​Flughafen Münster/​Osnabrück folgen (49,5 km), Am Autobahnkreuz 72-Kreuz Lotte/​Osnabrück rechts halten und den Schildern A30 in Richtung Hannover/​Osnabrück folgen (39,8 km), bei Ausfahrt 26-Bruchmühlen Richtung Rödinghausen/​Spenge fahren, Rechts abbiegen auf Osnabrücker Straße/​L546 (800 m), im Kreisverkehr zweite Ausfahrt (Kilverstraße/​K22) nehmen (3,2 km), Links abbiegen auf "Bruchmühlener Straße", weiter auf K24 (3,5 km), weiter auf "Nordbachweg" (500 m), weiter auf "An der Wolfskammer" (600 m). links abbiegen auf "Auf der Drift".

Wegstrecke: 157 km   Fahrtzeit: 1 Stunde 49 Minuten 

(Anmerkung: Es gibt laut Routenplaner eine Strecke die 14 km kürzer ist, die Fahrtzeit ist aber dann auch 14 Minuten länger)
Unsere Bilanzen gegen die Teams von SV Rödinghausen 

icon bilanzDie Bilanz im Detail gegen SV Rödinghausen

Die Bilanz im Detail gegen SV Rödinghausen II

 
Quellenverzeichnis