westfalenliga 2Spvgg. Erkenschwick - SC Neheim

(Sonntag, 14. Oktober 2018, 15 Uhr, Stimberg-Stadion)

Bisherige Bilanz dieser Paarung
Heimsiege Remis Auswärtssiege
4 0 0

Auffällig: Immer (insgesamt 3 Mal) wurde das Rückspiel zwischen den beiden Teams am Ostermontag ausgetragen und  es gab dabei immer ein Sieg für die Schwicker.

 

sc neheim
Gesamtbilanz
 

BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

4

4

0

0

12:3

 Auswärts

3

2

1

0

6:3

 Gesamt

7

6

1

0

16:6

 
Enthalten sind alle Meisterscaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Spiele in der Übersicht
 
Nr. Datum Liga Begegnung Ergebnis Zuschauer
01  30.10.1976 VL-Westfalen II  Neheim - ESV 1:1
02 11.04.1977 VL-Westfalen II ESV - Neheim 4:3
03 10.10.2003 VL-Westfalen II ESV - Neheim   5:0 (1:0) 500
04 12.04.2004 VL-Westfalen II Neheim - ESV  1:3 (1:2) 511
05 20.08.2017 Westfalenliga 2 ESV - Neheim 1:0 (1:0) 253
06 02.04.2018 Westfalenliga 2 Neheim - ESV 1:2 (0:1) 150
07 14.10.2018 Westfalenliga 2 ESV - Neheim 2:0 (2:0) 200
 
Spiele im Detail

7. Spieltag Verbandsliga 2: Sonntag, 10. Oktober 2003 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spiel, Spaß Tore - da ist Spannung nicht nötig

Soll keiner sagen, er bekäme für sein Geld im Stimberg-stadion nicht geboten. Mit 5:0 (1:0) Toren gegen Aufsteiger SC Neheim wahrte die Spvgg. Erkenschwick somit weiter die Tabellenführung.

Ein schönes Spiel gegen einen zugegeben stark überfordeten Gegner, Spielspaß und reichlich Tore - der Nachmittag hat sich für die Schwarz-Roten vollauf gelohnt, auch wenbn die Spannung auf ein Minimum reduziert war. 

Spvgg. Erkenschwick - SC Neheim 5:0 (1:0)

Spvgg.spvgg erkenschwick 2014: Ritz - Magga, Sievert, Schulze,sc neheim Sulzbacher (76. Hasecke), Grohs, Damnitz, Althaus (79. Heitkamp), Cetera, Setzke (85. Freudenreich), Bendig

  • Neheim: Pokroppa - Stratenschulze-Huss, Berens (46. Sado), Krzykowski, Meyer, Bruchhage, Bertelt, Asante-Animpong, Eickel, Woitynek, Roland (46. Schulte)
  • Schiedsrichter: Wiethaup (Ahlen)
  • Zuschauer: 400
  • Tore: 1:0 Bendig (30.), 2:0 Setzke (52.), 3:0 Setzke (70.), 4:0 Grohs (78.), 5:0 Bendig (88.) 

22. Spieltag Vebandsliga 2: Ostermontag, 12. April 2004 15:00

Osterspaziergang fällt der Spvgg. nicht leicht

Auch zu Ostern fallen der Spvgg. Erkenschwick die Geschenke nicht einfach in den Schoß. Ein Osterspaziergang war das 3:1 (2:1) beim SC Neheim nämlich nicht gerade, wobei sich der Ligaprimus im Sauerland in erster Linie zu oft selbst im Wege stand.

SC Neheim - Spvgg. Erkenschwick 1:3 (1:2)

Neheim: Pokroppa - Strasc neheimtenschulte-spvgg erkenschwick 2014Huss (90. Schweda), Morowitz (16. Berteld; 75. Kozok), Krzykowski, Meyer, Bruchhage, Schökel, Asante-Animpong, Eickel, Woityzek, Soslo.

  • Spvgg.: Ritz - Magga (76. Knößl), de Manna, Schulze, Sievert, Kapica, Schajor(79. Eisen), Damnitz, Cetera, Bendig, Setzke.
  • Schiedsrichter: Rotthard (Stromberg)
  • Zuschauer: 511
  • Tore: 0:1 Sievert (21.), 0:2 Setzke (28.), 1:2 Meyer (30.), 1:3 Schulze (69. Foullelfmeter)
  • Bes. Vork.: 40. Gelb-Rote Karte für Schökel (Neheim) wegen wiederholten Foulspiels.

2. Spieltag Westfalenliga 2: Sonntag, 20. August 2017, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Konarski trifft aus 35 Metern 

Die Spvgg. Erkenschwick hat in der Westfalenliga 2 einen optimalen Start hingelegt: Neun Tage nach dem 1:0-Erfolg bei der DJK TuS Hordel schlug die Elf von Zouhair Allali auch den SC Neheim mit 1:0. Lohn: Erkenschwick ist mit sechs Punkten Tabellenzweiter hinter der SpVg Olpe. Dennis Konarski erzielte im Heimspiel gegen den SC Neheim den einzigen Treffer und damit den siegbringenden des Spiels: Aus gut 35 Metern zog „Blitz“ ab, nicht gerade stramm und platziert. Neheims Keeper Jannik Erlmann ließ das Runde durch die Fingerspitzen gleiten (44.) – es war ein echtes „Kacktor“.

Spvgg. Erkenschwick - SC Neheim 1:0 (1:0)

Sspvgg erkenschwick 2014pvgg.: Kunz - Wesc neheimßendorf, Lonarski, Mandla, Tottmann - Lehmann, Avci - Kniza (77. Große-Pupendahl), Ceric (60. Hegel), Holdwein (90.+1) Moughli - Bamba - Trainer: Allali

  • Neheim: Erlmann - Güvercin, Meyer, Greis (64. Beule), Xhaka - E. Yavuzaslan, Busch - Seber, M. Yavuzaslan (75. Greco), Yavuz - Alaiz - Trainer: Bruchhage
  • Tor: 1:0 Dennis Konarski (44.)
  • Schiedsrichter: Braun (Schwerte)
  • Zuschauer: 253
 Nachholspiel 17. Spieltag: Ostermontag, 2. April 2018, 15 Uhr (Binnerfeld Kunstrasenplatz)

Drei unfallfreie Punkte

Die Spvgg. Erkenschwick legt mit einem 2:1-Sieg in Neheim nach, aber Trainer René Lewejohann war alles andere als amüsiert.

In der Tat war der Sieg ein am Ende höchst schmeichelhafter für die Gäste. Und alles passierte irgendwie ohne Not. Aber als die Spvgg. nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung ging, weil Neheims Oliver Busch einen von Jan Binias getretenen Eckball ins eigene Tor beförderte, war alles im Lot.

 Okan Güvercin sah in der 52. Minute Patrick Nettesheim am zweiten Pfosten ziemlich alleine, und der Neheimer Stürmer hatte keine Mühe, zum 1:1 auszugleichen. Dass den Gästen postwendend die abermalige Führung gelang, war erneut der tätigen Neheimer Mithilfe geschuldet: Nettesheim setzte sich im eigenen Strafraum recht dumm gegen Danny Tottmann in Szene, Schiedsrichter Moritz Petereit zeigte auf den Elfmeterpunkt: Ridvan Avci verwandelte sicher zum 1:2 (58.).           

SC Neheim - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (0:1)

Nesc neheimheim: Ekrem Yavuzaslan - Albayrak, Güvercin (84. Sspvgg erkenschwick 2014eber), Mahmut Yavuzaslan (81. Yavuz), Greco, Schröter, Schwarzenberg (63. Alaiz), Xhaka, Busch, Nettesheim, Greis - Trainer: Alexander Bruchhage

  • Spvgg.: Kunz -  Konarski, Tottmann, Große-Puppendahl, Binias, Weßendorf, Kniza, Erdem (66. Hegel , 76. Sawatzki), Hildwein, Mandla (84. Kündig), Avci - Trainer: Rene Lewejohann
  • Schiedsrichter: Moritz Petereit (Letmathe)
  • Zuschauer: 150
  • Tore: 0:1 Eigentor (7.), 1:1 Patrick Nettesheim (51.), 1:2 Ridvan Avci (58.Foulelfmeter)
 Westfalenliga 10. Spieltag: Sonntag, 14. Oktober 2018, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)
"Blitz" bringt Spvgg. in die Erfolgsspur

Grosse PuppendahlTottmannDie Spvgg. Erkenschwick bleibt im eigenen Stadion unbesiegt. Beim verdienten 2:0 über den SC Neheim war einer der Türöffner, den einige schon gar nicht mehr auf der Rechnung hatten: Dennis Konarski.

Denn der Verteidiger war’s, der in der 36. Minute einen Binias-Freistoß wuchtig zum 1:0 in die Maschen köpfte. Es war die zweite Erkenschwicker Torchance nach einem scharfen Distanzschuss von Lukas Große-Puppendahl, den Neheims Keeper Justin Schröter gerade noch entschärfen konnte (32.). Und weil es gerade so schön lief, ließen die Schwarz-Roten gleich das 2:0 folgen: Diesmal war es Jan Binias, der aus 20 Metern Maß nahm und das Spielgerät in den Neheimer Torwinkel zirkelte (40.).

Insgesamt war es aber in der Offensive zu wenig, was die Gäste boten – Erkenschwick hatte die Partie ansonsten jederzeit sicher im Griff.

Spvgg. Erkenschwick - SC Neheim  2:0 (2:0)

spvgg erkenschwick 2014sc neheimSpvgg.: Kunz - Tottmann, Mandla, Konarski, - Gökdemir, Große-Puppendahl (59. Weßendorf), Sawatzki, Lehmann (77. Dos Santos), Binias - Soltane (70. Drepper), Inal - Trainer: Rene Lewejohann

  • Neheim: Schröter - Ekrem Yavuzaslan, Meyer, Xhaka, Wulf, Yavuz, Güvercin, Michler (59. Nettesheim), Busch (83. Albayrak), Mahmut Yavuzaslan, Greco (68. Greis) - Trainer: Alexander Bruchhage
  • Tore: 1:0 Dennis Konarski (36.); 2:0 Jan Binias (40.)
  • Schiedsrichter: Lukas Sauer (Bergkamen)
  • Zuschauer: 200
 
 
Pokalspiel

Westfalenpokalspiel-Achtelfinale am Samstag 11. März 2000:

SC Neheim - Spvgg. Erkenschwick 0:3 (0:2)

Stimberg-Elf tankt im Sauerland Selbstvertrauen - Sicheres 3:0 beim SC Neheim

krombacher pokalJa, es gibt stärkere Gegner, bilanzierte SpVg-Trainer Peter Dewitz nach dem verdienten 3:0 (2:0)-Sieg im Pokalkick beim Landesligisten SC Neheim. Aber wir haben über weite Strecken sicher gespielt und nichts zugelassen.

 
Zum Seitenanfang