logo auf und abstiegAm Mittwochabend (6. Mai) will der Kreisfußballausschuss in einer Videoschalte beraten. Wird der Plan des Verbandes umgesetzt, würden folgende Vereine aufsteigen:


FLVWDer Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) hat dem Präsidium am Dienstagabend seine endgültige Empfehlung zur Wertung der Saison 2019/20 vorgelegt. Diese sieht einen Abbruch der aktuellen Spielzeit mit Aufsteigern und ohne Absteiger in den Amateurspielklassen von der Kreisliga D bis zur Oberliga Westfalen vor. Zur Berechnung der Aufsteiger hat der VFA ein Modell entwickelt, wonach sowohl der aktuelle Tabellenführer als auch der Hinrunden-Erste aufsteigen werden. Bei einer unterschiedlichen Anzahl absolvierter Spiele greift eine Quotientenregelung. 


FLVWDer Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) wird am 5. Mai eine Empfehlung zur Saisonwertung an das Präsidium und die Ständige Konferenz aussprechen. Diese sieht eine Wertung der Saison mit Aufsteigern und ohne Absteiger vor. Das hat die Beratung des Gremiums nach Abschluss der Videokonferenzen mit den Vereinen sowie das Ergebnis des extern beauftragten Rechtsgutachtens ergeben.

 

jule ludorf sportanlageWeil derzeit wegen der Corona-Pandemie auch bei der Spvgg. der Spiel- und Trainingsbetrieb ruht, zieht die Stadt Oer-Erkenschwick die Erneuerungsarbeiten an der Jule-Ludorf Sportanlage vor. Aktuell wird dort nach 15 Jahren der Kunstrasenplatz erneuert. Bereits im Winter wurde die Flutlichtanlage modernisiert. Beide Maßnahmen kosten laut Stadtkämmerer fast 400.000 Euro.

 

DFB Logo seit 2008Der deutsche Amateur-Fußball steht auf unbestimmte Zeit still. Die 21 Landesverbände im DFB haben sich auf eine Aussetzung des Spiel- und Trainingsbe-triebes "bis auf Weiteres" verständigt. Dies gelte von den Regionalligen abwärts, teilten die Verbände am Freitag mit. Eine mögliche Fortsetzung der Saison werde mit einer Vorlaufzeit von mindestens 14 Tagen angekündigt.      

Man müsse nun gemeinsam erörtern, "ob wir Amateurfußballer überhaupt ohne Zuschauer spielen wollen und können",  heißt es in der Mitteilung weiter.

 

spvgg erkenschwick 1945 1955Spielabsagen, Saisonunterbrechung - das sind heute die Schlagzeilen. Vor 70Jahren war das anders. Wenige Jahre nach Kriegsende strömten die Massen in die Stadien. Wie am 26. März 1950 am Stimberg ...

Wieviele Zuschauer heute vor 70 ]ahren tatsächlich dabei waren im Stimberg-Stadion, weiß heute keiner mehr so genau. Sind es 22.000, wie die Chronik der Spvgg. Erkenschwick festhält? 25.000?

  

gemeinsames begehrenDie aktuelle Ausnahmesituation, ausgelöst durch das sich stark verbreitende Corona-Virus, betrifft uns momentan alle in unterschiedlichen Ausprägungen.

Das soziale Leben ist stark eingeschränkt und die Wirtschaft leidet massiv unter den Auswirkungen und auch im Mikrokosmos Fussball sind die Auswirkungen schon jetzt spürbar. Das Land NRW hat sowohl für Wirtschaftsbetriebe, als auch für Privatpersonen bereits Hilfsmaßnahmen verabschiedet und zum Teil werden diese bereits umgesetzt. �Damit auch wir, Amateurvereine im Fussball, diese schwierigen Zeiten finanziell überleben, sind wir ebenfalls auf Hilfsmaßnahmen angewiesen.

Durch den eingestellten Spielbetrieb und damit einhergehend fehlenden Einnahmen, stehen viele Vereine vor großen Problemen. Wir haben deshalb die Initiative „Gemeinsames Begehren westdeutscher Fussballvereine“ ins Leben gerufen, um den Vereinen eine Stimme gegenüber den Verbänden zu verleihen, Kräfte zu sammeln und gemeinsame Vorschläge zu erarbeiten.

Stand heute unterstützen unser Anliegen bereits 17 weitere Vereine. Viele weitere Vereine wurden durch uns via DFB Net kontaktiert und über unser Vorhaben informiert. Wir freuen uns über jede Rückmeldung, checkt Eure Postfächer. Alle Vereine welche wir noch nicht kontaktieren konnten, können sich gerne melden unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unserer Forderungskatalog wird momentan angepasst und durch Vorschläge der teilnehmenden Vereine ergänzt. Sobald dieser fertig ist, werden alle teilnehmenden Vereine informiert und wir besprechen gemeinsam das weitere Vorgehen.

 

FLVWDie Gefahren einer Coronavirus-Infektion haben den Spielbetrieb im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) seit vergangenem Freitag vorerst auf Eis gelegt. Bis mindestens zum 19. April ruht der Ball in allen Amateurspielklassen. Wie und ob der Ligabetrieb danach fortgesetzt werden kann, ist derzeit noch völlig offen.  

„Eine Prognose zum jetzigen Zeitpunkt wäre absolut unseriös“, sagt Manfred Schnieders. Bei dem für den Amateurfußball zuständigen Vizepräsidenten steht das Telefon seit der verordneten Fußballpause kaum still. Nachrichten und E-Mails häufen sich in den Postfächern der Verbandsfunktionäre.

 

mitteiling coronavirusAm heutigen Freitag dem 13.03.2020 hat uns der Fußball-und Leichtathletik Verband Westfalen mitgeteilt, dass der komplette überkreisliche Spielbetrieb der Jugend und Senioren bis einschliesslich dem 19.04.2020 pausiert wird. Den jeweiligen Kreisen wurde empfohlen, sich dieser Maßnahme anzuschließen.

Da die aktuellen Coronavirus-Zahlen der Bezirksregierung jedoch auf keine Entspannung der Lage hindeuten und die Fallzahlen steigen, ist davon auszugehen, dass diese Maßnahme geg...ebenenfalls die komplette Saison betreffen wird.

Wir, die Spielvereinigung Erkenschwick, begrüßen diese Maßnahme ausdrücklich und halten selbige für längst überfällig. Wir sind keine Virologen, Wissenschaftler oder Ärzte, maßen uns jedoch trotzdem an, jede Entscheidung zu unterstützen, welche hilfreich ist, um den Virus einzudämmen, beziehungsweise seine Verbreitung zu verlangsamen.

Das Pausieren des Ligabetriebes, stellt uns jedoch vor große finanzielle Herausforderungen. Durch den Wegfall der Zuschauer- und Cateringeinnahmen ist unsere wirtschaftliche Stabilität massiv gefährdet. Als Amateurverein sind diese Einnahmen für uns von elementarer Bedeutung und fließen als erheblicher Teil in die Budgetplanungen mit ein.

Weiterhin ist stark davon auszugehen dass auch in 4 Wochen, die Eindämmung des Virus nicht vollends gelungen sein wird. Die Gesundheit unserer Spieler, Trainer, Verantwortlichen, Helfern liegt uns sehr am Herzen und wir fordern einen maximalen Schutz für alle Beteiligten. Leider gibt es im Kreis Recklinghausen und auch in unserer Stadt bereits infizierte Bürgerinnen und Bürger.

Als Verein sehen wir es deshalb als unsere Pflicht an, auch den Trainingsbetrieb auszusetzen.

Die aktuelle Saison zu Ende zu spielen erscheint uns nicht verantwortungsvoll, wir fordern deshalb die sofortige Einstellung des Ligabetriebes.

Wir wünschen allen Erkrankten schnelle Genesung und allen Anderen weiterhin Gesundheit. Passt auf Euch auf!

 

FLVWDas Präsidium des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen (FLVW) hat heute (13.03.2020) entschieden, den Spielbetrieb bis einschließlich zum Ende der Osterferien einzustellen. Dies betrifft die in der Zuständigkeit des FLVW liegenden Begegnungen der Männer-, Frauen- und Jugend-Spielklassen inklusive aller Futsal-Ligen (Kreisligen bis Oberliga Westfalen) sowie Aktivitäten der Jugend-Talentsichtung und -förderung. Maßnahmen der westfälischen Leichtathletik werden ebenfalls bis auf weiteres abgesagt. Damit reagiert der Verband nach einer NRW-weiten Abstimmung mit den Fußballverbänden Mittelrhein (FVM) und Niederrhein (FVN) auf die aktuelle Entwicklung rund um den Coronavirus.  

 

schnee stimberg stadionAuch wenn das Wetter augenblicklich nicht dazu passt. Es gilt ab sofort die Winteranstoßzeit! Mit Novemberbeginn an werden die Begegnungen der Senioren eine halbe Stunde früher angepfiffen als bisher - also  um 14.30 Uhr (statt um 15 Uhr). Der Grund für die turnusgemäße Vorverlegung ist jahreszeitlich bedingt: Nicht alle Sportanlagen verfügen über eine Flutlichtanlage. Wenn's dämmert, sollen alle Begegnungen beendet sein. Diese Regelung gilt bis Ende Januar 2020. Dann kehren die Fußballer mitten in der Winterpause zu ihren Sommer zurück.

Zum Seitenanfang