oezuezguen kadirBezirksligist Spvgg. II hat beim ersten Testspiel in der Wintervorbereitung knapp das Nachsehen gehabt. Beim FC Marl, Tabellenzweiter der Bezirksligastaffel 9, mussten sich die Schwarz-Roten nach 90 Minuten mit 1:2 (0:0) geschlagen geben. Trainer Mario Asseth sprach nach dem Spiel von einem gelungenen Neustart. „Das Ergebnis war absolut zweitrangig. Nach der ganzen Unruhe lässt uns der jetzt vorhandene Kader hoffen“, so der Coach. Besonders Neuzugang Melih Arik konnte in seiner ersten Partie für die Erkenschwicker überzeugen.

 

   

  Kadir Özüzgün (l.) bereitete den Treffer zum 1:1-Ausgleich für die Spvgg. II beim FC Marl vor.

 „Er hat als Innenverteidiger gezeigt, dass er die erhoffte Verstärkung sein und den Abgang von Linus Wolt mehr als kompensieren kann“, so Asseth. Auch Thomas Hildwein aus dem Westfalenligakader machte nach seiner langen Verletzung eine ansprechende Partie. „Thomas kann mit seinen Fähigkeiten jeder Mannschaft helfen“, ist sich der Spvgg-Trainer sicher.

 Die Anfangsviertelstunde auf dem Kunstrasenplatz an der Hagenstraße gehörte den Schwarz-Roten. Laurin Grüneberg, Neuzugang von der SG Hillen, hatte zwei Mal den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch jeweils knapp.

 Nach dem Wechsel ging Marl dann in Führung. Die Erkenschwicker verloren in der Vorwärtsbewegung den Ball und Luca Becker ließ sich nicht lange bitten und erzielte das 1:0 für den FC (58.). Doch die Schwarz-Roten kamen zum Ausgleich. Ein gewonnener Zweikampf im Mittelfeld brachte Kadir Özüzgün an den Ball, der bis kurz vor die Torauslinie durchbrach und dann nach innen auf Ben Kajan passte, der das 1:1 erzielte (85.). Marl gelang aber noch der Siegtreffer. Marco Niewiedzial ersprintete einen zu kurzen Rückpass und markierte den 2:1-Endstand (88.). „Der Auftritt war mehr als positiv. Ich bin sehr zufrieden“, zog Asseth eine positive Bilanz.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang