rsv meinerzhagenAlles rund den RSV Meinerzhagen

Hinspiel: So 26. August 2018 (A)

Rückspiel: So 17. Februar 2019 (H)

 

Navigationsadresse: Am Stadion 1, 58540 Meinerzhagen 

Ergebnisse Vorsaison:

keine Ergebnisse (Meinerzhagen ist ein Aufsteiger aus der Landesliga)

Letztes Spiel gegeneinander:

DFB Logo 1945 bis 1995 svg18. Mai 1966 (in Hombruch) 2:0

Die Begegnung war ein Qualifikationsspiel zur Deutschen-Amateurmeisterschaft 1966.

 
Der Verein
 gegründet: 1921   Vereinfarben: blau-weiß

Derzeitige Ligazugehörigkeit:logo westfalenliga

Westfalenliga 2

Zwischen 1936 und 1947 war der Verein dem Turnverein Meinerzhagen angeschlossen. In den 1950er Jahren gehörte der RSV mehrfach kurzzeitig der Bezirksklasse an, ehe gegen Ende des Jahrzehnts der sportliche Aufschwung begann.

Im Jahre 1959 wurde die Mannschaft Kreismeister von Altena und kehrte in die Bezirksklasse zurück. Nach einer Vizemeisterschaft im Jahre 1961 hinter der SpVgg Nachrodt wurde der RSV ein Jahr später Meister und stieg in die Landesliga auf. Dort gelang den Meinerzhagenern auf Anhieb der Durchmarsch in die seinerzeit drittklassige Verbandsliga Westfalen, die seinerzeit die höchste Amateurliga war.

Auch im westfälischen Oberhaus spielte der RSV eine gute Rolle und belegte in der Saison 1964/65 den vierten Platz. Ein Jahr später erreichte der Verein seinen sportlichen Höhepunkt. Mit einem Punkt Rückstand auf den SSV Hagen wurde der von Erich Schanko trainierte RSV Vizemeister der Gruppe 2. Anschließend musste die Mannschaft mit dem Vizemeister der Gruppe 1 den westfälischen Teilnehmer an der Deutschen Amateurmeisterschaft ermitteln......

Wichtiges Spiel Spvgg. Erkenschwick gegen RSV Meinerzhagen im Jahr 1966

 spvgg erkenschwick 1955 1970rsv meinerzhagenDas Spiel fand am 18. Mai 1966 in Hombruch auf neutralen Platz statt. Vor knapp 2.000 Zuschauern siegte die Spvgg. mit 2:0 und erreichte damit die Qualifikation zur Deutschen-Amateurmeisterschaft 1965/1966.

Weiterer sportlicher Verlauf

Schon im Jahre 1968 stieg der RSV wieder aus der Verbandsliga ab, schaffte aber den sofortigen Wiederaufstieg. Nach zwei Jahren Mittelmaß kämpfte die Mannschaft wieder gegen den Abstieg und verabschiedete sich 1973 als abgeschlagener Tabellenletzter aus der Verbandsliga.

In der folgenden Landesligasaison 1973/74 wurde der RSV als Tabellenletzter in die Bezirksklasse durchgereicht und kehrte erst 1977 in die Landesliga zurück. Dort blieb die Mannschaft nur zwei Jahre und kehrte erst zwischen 1989 und 1996 in die Landesliga zurück.

Im Jahre 2003 kehrte der RSV erneut in die Landesliga zurück, ehe finanzielle Probleme zu einem Absturz in die Kreisliga A vier Jahre später führten. 2011 gelang der Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

Aufschwung mit Sahin

Nuri Sahin usahin nurind der RSV Meinerzhagen - eine lange Geschichte. Sahin, der in dem 20.000 Einwohner-Ort Meinerzhagen aufwuchs, wird bereits als Vierjähriger von seinem Großvater zum RSV geschleppt, wo sein zwei Jahre älterer Bruder Ufuk schon spielt. Als 12-Jähriger wechselt der hochbegabte Nuri zum BVB.

Seit 2015 arbeitet der ehemalige Jugendspieler und türkische Nationalspieler für den Verein mit dem Ziel, den RSV in die Westfalenliga zu führen. Nach eigener Aussage unterstützt Şahin den Verein mit Spenden und sieht sich nicht als Mäzen. In der Saison 2016/17 gelang der Aufstieg in die Landesliga, 2017/18 sogar der Durchmarsch in die Westfalenliga.

 
Größte Erfolge:
  • Aufstieg in die Verbandsliga (=dritthöchste Liga) 1964 und 1969  
Die letzten Jahre in Zahlen:
Saison Liga Platz  Sp. Pkt. 
2008/2009 Kreisliga A Lüdenscheid 2 28 60
2009/2010 Kreisliga A Lüdenscheid 2 30 68
2010/2011 Kreisliga A Lüdenscheid 1 30 74
2011/2012 Bezirksliga 7 5 28 45
2012/2013 Bezirksliga 5 12 34 46
2013/2014 Bezirksliga 5 10 32 41
2014/2015 Bezirksliga 5 13 30 27
2015/2016 Bezirksliga 5 3 28 48
2016/2017  Bezirksliga 5 1 30 67
2017/2018  Landesliga 2 1 30 73
 
 
Die Heimstätte: Stadion an der Oststraße (Kunstrasenplatz)
Kapazität: 5.000

meinerzhagenDas Stadion an der Oststraße ist ein Kunstrasenplatz mit Laufbahn, der auf beiden Längsseiten ausgebaut ist. Auf der Gegenseite (zur namensgebenden Oststraße hin) finden sich 7 Stufen, während die Hauptseite mit bis zu 17 Stufen und Wellenbrechern glänzen kann.

Seine Ursprünge hat das Stadion in den 1960er Jahren. 1991 wurde der Tennenplatz umgebaut in einen Kunstrasenplatz. Im Jahr 2007 wurde die erste Quarzsandverfüllung gegen das Granulat ausgetauscht. Das wurde wiederum turnusmäßig im Jahr 2015 erneuert. Im Sommer 2017 wurden die Tartanbahnen teilweise renoviert..

 Navigationsadresse: Am Stadion 1, 58540 Meinerzhagen

  • Wegstrecke: ca. 88 km
  • Fahrzeit: 64 Minuten
 
Unsere Bilanz gegen Meinerzhagen
icon bilanzEs gab bisher nur das Spiel im Jahr 1966 (siehe oben)
 Quellenverzeichnis
 
 
Zum Seitenanfang