neuer kunstrasen wewers broehl schmelterVor 15 Jahren wurde am Stimbergstadion in Oer-Erkenschwick ein Kunstrasen verlegt. Jetzt ist es Zeit für eine Sanierung. Die ist bald abgeschlossen.

Der neue Kunstrasenplatz ist bald fertig. 436.000 Euro wurden investiert. Nur wann erstmals trainiert werden kann, ist noch offen.

 

 

 Präsentierten die neue Platzanlage: (v.l.) Bürgermeister Carsten Wewers, Spvgg.-Vize Michael Bröhl und Baubetriebshof-Leiter Gerold Schmelter.

Oer-Erkenschwick: Spieler aus der Region gefragt
„Mit dieser nagelneuen Anlage besitzen wir jetzt ein Faustpfand, um junge Spieler an unseren Verein zu binden“, sagt Bröhl. Für ihn symbolisiert der neue Platz auch eine Art Aufbruchstimmung. Der Westfalenligist will in seinen Kader vornehmlich Spieler aus der Region integrieren und in der kommenden Saison für die ein oder andere positive Überraschung sorgen.

Oer-Erkenschwick: Warten auf Platz-Freigabe
Freilich können wegen der Corona-Krise die Fußballer auf dem neuen Platz noch nicht trainieren. Bis zum 30. Mai heißt es zunächst weiter Abwarten. Die neue Saison soll offiziell am 9. August starten. Ob dieser Plan aber eingehalten werden kann, ist noch offen.

von Jochen Börger / Medienhaus Bauer

Zum Seitenanfang